Tschüss 2010!

Statt einen Wochenrückblick gibt es nun einen Jahresrückblick!
Ach ja, 2010 – war das ein gutes Jahr!
So viel Neues, so viel Vertrautes in einer guten Mischung – meine Ziele habe ich fast alle erreicht und ich bin gespannt was das kommende Jahr für mich bereit hält.

2010 war gut, weil:
…eine Woche in Helsinki ausreicht, um sich in der Stadt gut zurecht zu finden. (tolle Stadt, tolle, seltsame Menschen)

…ich zum ersten Mal in meinem Leben geflogen bin (sogar einmal mit im Cockpit und ich finde es überhaupt nicht toll),

…ich zum ersten Mal die Kirche St. Nikolai besucht habe und es trotz Schwindel und Höhenangst bis ganz nach oben geschafft habe

…ich das erste Mal mit Herrn Ding Dong richtig Urlaub gemacht habe und es total spaßig war und

…ich mit ihm Wien besucht habe (großartige Stadt, großartige Torten, großartiger Kaffee)

…ich endlich mal Sushi probiert habe (schmeckt mir gar nicht) und zum ersten Mal Leipäjuusto probiert habe (schmeckt mir sehr gut!)

…ich das erste Mal in Leipzig war und dort zum ersten Mal eine Buchmesse besucht habe (Leipzig ist toll, aber die Buchmesse habe ich jetzt nicht verstanden…)

…mir das Leben die Möglichkeit geschenkt hat, mich mit neuentotalcoolenmegagenialen Menschen anzufreunden und bestehende Beziehungen zu vertiefen

…ich es geschafft habe, diesen Blog hier zu eröffnen und mir das riesigen Spaß bringt

…habe das erste Mal Weihnachten fern von Familie bei Freunden verbracht (was gar nicht so übel war)

…ich es endlich geschafft habe, den Basar der Nordischen Seemannskirchen zu besuchen

…ich weiß nun, wie man Torten machen kann, ohne zu backen

…ich meine meine Geburtstagsfeierangst überwunden habe

…ich erkennen durfte, wie wunderbar es ist, wieder mehr Freizeit für sich zu haben (oh gott, so viel Zeit nach Feierabend!!!!!)

…ich auf Helgoland war! Eine Insel ist ein merkwürdiges Gefühl, vor allem für ein Wald+Berg-Kind

…ich einen neuen Erdenbürger auf dieser Welt begrüßen durfte! (ob es ihm hier wohl gefällt? viele grüße, bald wirst du schon 1 Jahr alt!)

…ich meine Abschlussprüfung geschrieben habe und dafür furchtbar viel gelernt habe (und es sich hoffentlich gelohnt hat)

…ich gemerkt habe, dass man körperliche Ausdauer lernen kann und das ist eine gute Basis für mein Ziel 2011

Das sind jetzt nur ein paar Sachen, die mir eingefallen sind. Den Rest katalogisiere ich bei Twitter. Bestimmt habe ich einiges vergessen.

Was hast du im Jahr 2010 zum ersten Mal gemacht? Irgendeinen Tipp für mich, was man auf jeden Fall nächstes Jahr machen sollte?

4 Gedanken zu “Tschüss 2010!

  1. Hallo Frau DingDong,

    welch schöner, gutgelaunter Rückblick!
    Wunderschön. Nun ich habe das erste Mal einen Schritt in Richtung Zweisam-Dreisamkeit gewagt, recht ungewöhnlich (aber auch schön) für jemanden der sonst immer recht schnell die Flucht ergreift und sich alleine in eine Höhle verkriecht.

    Aufregend wars das 2010!

  2. Das war ja schön zu lesen. Klingt nach einem erfüllenden Jahr. :)
    Meine Jahresrückschau ist hier:

    http://www.oliverpeiss.de/2010/10/19/lebensplanung-und-jahresabschlussbilanz/

    Hmm, was solltest du auf jeden Fall mal ausprobieren?
    In Berlin an Silvester auf einem Dach stehen, über die erleuchtete Stadt schauen, schreien und danach die Nacht durchtanzen, als gäbe es keinen Morgen mehr. Das hab ich mal gemacht und werde es nie vergessen. :)

    Beste Grüße und nen tolllen 2011erstart!

  3. Das Beste an dem letzten Jahr-

    wenn sich (nach 9 Monaten Schmerz, Verwirrung und so viel Lebenserfahrung) eine Tür öffnet- und dahinter ein beleuchteter Weg liegt, den man sogleich freudestrahlend und kraftstrotzend sowie neugierig begehen will

    (äh, 2011: besser keine weiteren „Quasi-Poeten-Sätze“ formulieren!

    – wenn man nicht in kleinlichenDimensionen wie m/f denkt und dabei so wunderbar überrascht wird

    und nun the same procedure as last/every year, mrs fitz: halt dich an den Plan, Dinge bei Zeiten zu erledigen, sonst sitzt du mal wieder zu grauer Morgenstund mit Berufsschulunterlagen da …

    Auf 2011- lass uns schwedische Cafes ausprobieren, lass uns Karten aus Kopenhagen lesen, lass uns von gut aussehenden Sportspass-Trainern bezaubern … lass uns wild und unersättlich leben :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*