Unterwegs: Weihnachtsbasare der Nordischen Seemannskirchen

Endlich geschafft! Kann mir gar nicht erklären, warum ich so lange gebraucht hab das endlich mal durchzuziehen, aber es hat sich definitiv gelohnt!
Gleich bei der U-Bahn-Haltestelle Landungsbrücken kann man nach ein paar Metern den Basar der Schwedischen Gustav-Adolfs-Kirche besuchen. Ein bisschen klein und eng, aber dafür mit allerlei schwedischen Leckereien zu günstigen Preisen. Neben Spezialitäten des Landes wird auf allen Basaren auch Kunsthandwerk und andere Kleinigkeiten angeboten. Wer also noch auf der Suche nach schönen Geschenken oder Weihnachtsschmuck ist, wird dort sicherlich fündig.
Oh und nehmt unbedingt die Tombola mit!!! Überall stehen ältere Damen in Tracht und übermütige Herren drehen die Lostrommel und ich hatte gestern eine richtige Glückssträhne!!!!
Ha! und das sind meine Gewinne :D (…die ich eigentlich nicht brauche und deshalb verschenke oder verbastle…aber die Designer-Gläser behalte ich)

Bei der Tombola des Schwedischen Basars hab ich eine Tasche gewonnen. Leider nicht mein Stil, aber meine Schwester freut sich bestimmt :D

Beim finnischen Basar hab ich dieses höchst dekorative maritime Objekt gewonnen :D

Herr DingDong hat sich beim Eisangeln wahnsinnig angestrengt, aber nur weil ihn der kleine deutsch-finnische Schüler dazu überredet hat!

…und es hat sich gelohnt! Nach langem Ringen im eisigen Meer lag was richtig Schweres im Körbchen:

Und weil wir so richtig im Glücksrausch waren, kauften wir auch gleich noch Lose bei der Reise-Lotterie!
Die Preise sind ja wirklich toll, mal sehen ob wir da nochmal Glück haben.

Ach, ein herrlicher Abend! Vor allem für Finnland-Fans gibt es einen extra eingerichteten finnischen Supermarkt! Wem das dort zu teuer ist, kann sich in den jeweiligen Kirchen mit Leckereien verwöhnen lassen. Und das recht günstig. So schnell kann man zu neuen kulinarischen Eindrücken kommen und das Fernweh oder die Urlaubsvorfreude ein bisschen besser gestalten.

Auf der Seite der dänischen Kirche gibt es das Plakat als .pdf mit den weiteren Terminen. Wer es dieses Jahr nicht schafft, geht eben nächstes Jahr hin!

Alle Kirchen/Basare liegen in der Ditmar-Koel-Str. im „Portugiesenviertel“
Achtung, es kann sehr voll sein, deshalb lieber Sperriges zu Hause lassen und einen leeren Magen mitbringen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*