Was soll ich lesen? DIY Leseorakel für Buchclubs

Mein Lesezirkel, die „Buxtehuder Bookworm Bitches“ (ähm ein Arbeitstitel, über den wir uns immer noch schlapplachen) ist immer auf der Suche nach neuem Lesestoff! Und weil wir überhaupt keine Ahnung von diesem etepetete-Kram haben, suchten wir eine spielerische Lösung, die uns eine Starthilfe gibt.
Ta-Da! Lose ziehen!

Du brauchst:
Ein leeres Einmachglas
zwei Blatt Papier in unterschiedlichen Farben + einen Stift
eine Schere
optional: Sticker, doppelseitiges Klebeband, Glitzerpapier, Washitape
…denn schließlich soll es ja auch hübsch aussehen!

leseorakel1

Die Idee:
Auf das eine Blatt Papier schreibt man die Genres (bei mir orange), auf das andere Blatt die Länder (bei mir blau). Mit der Schere alles zerschneiden und klein zusammenfalten. Alles ins Glas werfen, kräftig schütteln, mit den Fingern rumrühren und hoffen.
Dann wird ein Land und ein Genre gezogen und mit diesen Infos kann man dann seinen SUB durchgehen und Bücher vorschlagen oder gemeinsam googlen und seine Ideen im Pinterestboard sammeln.
(als Suchbegriffe reichen z.B. Roman + Regionalkrimi + Italien)

Es bleibt dir überlassen, wie spezialisiert die Lose sein sollen.
Bei den Genres habe ich sehr viele Subgenres eingebaut, bei den Ländern war ich ein bisschen großzügiger und eher wahllos. Das fand ich auch sehr schwierig. Kontinente sind zu weitläufig, bei allen einzelnen Ländern ist es zu viel Arbeit und zu kleinteilig. Es ist irgendwie ne Mischung geworden. Es steht also durchaus mal Skandinavien drauf, aber auch Finnland. Es gibt auch „Sonnensystem“, das kann im Weltall sein (Sci-Fi!!!) oder aber auch auf der Erde.
Ebenso ist es offen, ob der Roman in dem Land spielen soll/kann oder ob die Herkunft des Autors/der Autorin das Kriterium sein soll.

leseorakel2

Hier eine Liste der Genres, die ich verwendet habe:

Klassiker
Kinderbuch
Krimi
– Landhauskrimi (die klassischen Whodunit wie Sherlock Holmes oder Agatha Christie)
– Regionalkrimi
– Hardboiled
– Splatterkrimi
– Crime Noir
– Polizei- oder Gerichtskrimi
Thriller
– Politthriller
– Katastrophenthriller
– Verschwörungsthriller
– Thriller mit Romantikelementen
– Agenten/Spionage-Thriller
Liebesroman
– historischer Liebesroman
– Contemporary Romance
– Mystery Romance (diess ganze Twilightzeug z.B.)
– Erotik
– Nackenbeisser (diese „Schundromane“ mit den etwas öhm seltsamen Covern)
– Gay
Science-Fiction
– Apokalypse/Postapokalypse
– Cyberpunk
– Aliens & Alien Invasion
– KI und Robotik
– Space Opera
– Steampunk
– Near-Future
– Zeitreisen
Fantasy
– Urban Fantasy (also eher reale Welt mit Fantasy-Elementen)
– Dark Fantasy (mit Horrorelementen)
– Mystery Romance (Schwerpunkt Fantasy aber mit Liebesgeschichte)
– Märchen
Horror
– Gothic Horror
– Splatter
– Slasher
– Paranormal
Historischer Roman
– Historischer Liebesroman, Krimi oder Thriller mit dem Setting in der Vergangenheit
– Abenteuer
– Biographien und Dokumentation einer Person aus der Vergangenheit
Gesellschaftsroman (gesellschaftliche Umbrüche)
Entwicklungs- und Bildungsroman (junge Erwachsene und Teenager, Coming of Age)

leseorakel3

Wer gerne Sachbücher liest, kann natürlich nur ein Themen-Glas basteln. Dann zieht man sich immer ein Los zu einem Thema und sucht nach aktueller Literatur. Oder man baut in obige Liste einfach Sachbuch ein und sucht dann Sekundärliteratur zu einem Genre oder eben etwas über das gezogene Land bzw. über die gesellschaftlichen Umwälzungen, Problematiken, historische Ereignisse oder berühmte Personen aus diesem Land.

In diesem Sinne – viel Spaß beim Lesen!

9 Gedanken zu “Was soll ich lesen? DIY Leseorakel für Buchclubs

  1. Ich würd sowas auch gern mit mir selber spielen weil mich die Überfülle immer so überfordert und ich dann nie weiß was ich lesen soll. Aber – wie find ichn dann sowas? Wo gibts getaggte Bücherdatenbanken?

    1. Oh daran hab ich noch gar nicht gedacht! Du bist genial! Goodreads, Lovelybooks oder Librarything wären getaggte Bücherdatenbanken weil da ECHTE Menschen ihre gelesenen Bücher verschlagworten, da kommt bestimmt viel mehr als bei Google & Co. raus!!!! Das ist ne super Idee!!!

  2. Ich liebe die Idee sich auf etwas einzulassen, das in seinen Grunderwartungen zufällig kombiniert zugelost wurde. So entdeckt man, in diesem Fall, Bücherschätze, die sonst womöglich im Laden ignoriert worden wären

  3. Hey Cloudy,

    die Idee finde ich super! Vielleicht mache ich das in Zukunft mit Filmen so. Da sind wir Mitteleuropäer nämlich recht stark einer „Westfilmflut“ ausgesetzt. Und ich möchte wirklich vielfältiger schauen.

    Lieber Gruß,
    Philipp

  4. Hallöchen,

    die Idee ist echt klasse, auch wenn ich wohl die Genre nicht so kleinschrittig eingeteilt hätte. Auch hätte ich noch ein paar andere Genres hinzugefügt (Klassiker, Humor…). Aber da hat ja eh jeder seine eigenen Vorlieben.
    Es wäre glaube ich echt mal eine Überlegung wert, dass auch für mich persönlich auszuprobieren. Da kommt man bestimmt auf den ein oder anderen Roman, den man sonst nicht entdeckt hätte.

    Liebe Grüße,
    Abigail

Schreibe einen Kommentar zu Frau DingDong Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*