Wo beginnt der Überfluss

Der Körper diene dir als Maß für den Besitz wie der Fuß dem Schuh.

Bleibst du bei diesem Maß, bist du im Gleichgewicht. Wo nicht, reißt es dich ohne Aufenthalt hinab.

Alles ist wie beim Schuh: Bist du nur einmal über das Notwendigste hinaus, kommt ein vergoldeter, ein purpurner, dann ein gestickter.

Ist das Bedürfnis einmal überschritten, findest du nie mehr eine Grenze.

-Epiktet

Ist es nicht schön, wie viel Wahres man in so wenige Worte verpacken kann?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*