Wochenrückblick

Das mit dem Sport hat wieder nicht geklappt, also lass ich es sein. Anscheinend darf man neue Erlebnisse und Erfahrungen nicht unterschätzen. Mein Gehirn braucht Zeit, alles zu verarbeiten, da passt irgendwie momentan keine Gewohnheitsänderung dazu. Wie lief es denn bei dir?
Nächste Woche werde ich aber eines meiner Jahresziele beginnen: Ich werde mich eine Woche um Sauerteig kümmern, damit ich nächstes Wochenende mein erstes Brot backen kann. Ich kanns kaum erwarten!!!

Gesehen: Inception und nochmal (500) Days of Summer, The Time Tunnel Vol. 3
Getan: gearbeitet und zu viel gefeiert (in dieser Kombi fatal!)
Gehört: Erykah Badu und alles andere an alten CDs die ich digitalisiert habe
Gelesen: „Lass los, was deine Seele belastet“ von Rita Pohle und „Winterreise“ von Amelié Nothomb
Geklickt: notizbuchblog
Gedacht: „schlafen.jetzt“
Geärgert: Sprung in meiner Lieblingstasse :(
Gefreut: ein Notizbuch gewonnen!!!!! WOHOOO!!!! mein neues weiches Kuschelkissen. sooooooo weich! UND: Das neue Buch eines Lieblingsautoren im Büchereiregal entdeckt.
Gekauft: ein meerjungfraublaues Kissen, perfekt für verregnete Nachmttage auf dem Sofa. Sonnenschein wird total überbewertet, oder etwa nicht!? :D
Gewünscht: Schlaaaaaaaaaf!
Geplant: Sauerteigbrot. Nach Jamie Oliver. Bin ich aufgeregt.

Was hast du geplant?

9 Gedanken zu “Wochenrückblick

  1. Gesehen: Viel Top Gear :-)
    Getan: Gearbeitet, Radfahren, Rasen mähen, Keller getrocknet
    Gedacht: shice Wetter
    Geärgert: steigende Gaspreise
    Gefreut: Generator für mein Windrad gefunden
    Gekauft: Socken
    Geplant: eine Pumpe für den Keller kaufen, damit das nächste Gewitter nicht so viel Wasser hinterlässt.
    Windrad bauen, aber eher langfristig

  2. Was hat nicht geklappt? Das Laufen?
    Lass Dir Zeit, das geht mal besser, mal schlechter. Setzt Dich nicht unter Druck, sonst macht das keine Freude, und das ist das Wichtigste dran.
    Einfach gelassen angehen, der Körper will dann ganz von selber, so lange und so viel wie es ihm gut tut.

    1. ach nein, das laufen klappt besser. Eigentlich wollte ich jeden Tag 10 Minuten-Fitness machen, damit ich auch mal meine Oberkörpermuskulatur hinbiegen kann. Durch das Laufen sind meine Muskeln von oben nach unten gerutscht, das muss sich ändern. Und eigentlich dachte ich, dass ich das gut machen könnte, aber wenn man zu müde ist, fängt man doch nicht damit an…mmh..schade.
      Aber wie du schon sagst, Druck bringt auch nichts. Also lasse ich es erstmal bleiben und versuche es später nochmal.

  3. Das mit dem Keller ist nicht so schlimm. Das passiert hin und wieder, wenn es sehr stark regnet. Nur dieses mal war ich dabei und hab gesehen, wo das Wasser her kommt und wo es zuerst hin fließt. Also kann ich es jetzt abfangen und gleich wieder nach draußen pumpen, in den Garten.
    Es wurde nichts beschädigt.

    Das Windrad will ich bauen um ein wenig Strom zu machen. Nur so für mich, weil ich halt gerne Dinge baue.

    1. hmm…ich würde sagen: Kommt auf dein Vorwissen an. Für mich gab es einige Erkenntnisse, aber ihre Methode fand ich etwas seltsam und man muss schon sehr selektiv vorgehen, weil ja nicht jeder jede Art von „mentalem Gerümpel“ hat, das sie so beschreibt. Einiges war für mich deshalb sehr brauchbar, anderes überhaupt nicht.
      Ich fand 12,95 Euro etwas zu viel, weil es doch ein bisschen an der Oberfläche bleibt, aber es ist besser als ihr Handbuch „Weg damit!“. Geh doch einfach mal in eine Bibliothek oder in eine Buchhandlung und guck’s dir an. Das ist immer der beste Weg. Eine ausführliche Rezension folgt demnächst. :)

Schreibe einen Kommentar zu Hibernia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*