Wochenrückblick

Es ist richtig eisig geworden und ich wäre enttäuscht, wenn sich der Herbst heimtückisch herangeschlichen hätte, ohne mir vorher Bescheid zu sagen. Ich liebe es, den Wandel der Jahreszeiten zu bemerken, das Verfärben der Blätter entdecken, die Luft wird morgens schneidend kühl und es wird ein paar Minuten früher dunkler. Aber so nicht, Herr Herbst! Am Wochenende solls aber wieder schön werden…mmh…ob das stimmt?
Diese Woche war schön. Die Arbeit ging mir leicht von der Hand, ich hab den ersten Betriebsausflug in der neuen Firma mitgemacht (was sehr lustig war) und ich war im hässlichsten Stadtteil Hamburgs (und war fasziniert davon).

Gesehen:
Getan: 2 Collagen gebastelt, nochmal Brot gebacken (aus dem Teigansatz vom ersten Mal), im Jenischpark gefeiert, zum 1. Mal einen Schweinske besucht (Und ja, als Vegetarier ist mir die Ironie an der Sache bewusst und ich habe es genossen :D)
Gehört: Kindergeschrei.
Gelesen: Angefangen mit Populärmusik aus Vittula von Mikael Niemi
Geklickt: how to create a retro style typographic poster design
Gedacht:
Geärgert: über Leute, die nicht zuhören, wenn man ihnen aus Kulanzgründen entgegen kommen will und sich einfach weiter aufregen. Dann lass ich das auch mit der Kulanz, ihr Dumpfbacken! :P
Gefreut: am Wochenende soll es schön werden! mein neuer Motivstanzer ist der Hammer!
Gekauft: einen elektrischen Motivstanzer und 100 Wackelaugen
Gewünscht:
Geplant: Laufen am Wochenende, Kuchen oder Muffins backen, mal ins Strickbuch gucken, damit ich herausfinden kann, was ich eigentlich so an Stricknadeln brauche :D offline sein und viel basteln

Wie war deine Woche? Irgendwas zum allerersten Mal gemacht? Was machst du am Wochenende?

3 Gedanken zu “Wochenrückblick

  1. Hallöchen, klingt wirklich, als hattest du ne tolle Woche. Ich frag mich nur, waeum bei euch Herbst ist – hier (Köln) waren es gestern und heute hochsommerliche 30 Grad. YaY!
    Ja, ich hab Sachen zum allerersten Mal gemacht. Ich habe mir ja vorgenommen, jeden Tag etwas Neues zu tun. Das ist ein Punkt auf meiner „101 Dinge in 1001 Tagen“ – Liste. Und so war ich gestern Abend im Osho’s bei einer Meditation, vorgestern in einem Labyrinth und heute bei einer Freundin in der neuen (tollen!) Wohnung. Manchmal ist das Leben einfach toll. Sonnige Grüße von Nina

  2. Das Wochenende bei uns war toll: Gewitter und Sonne und Hitze und Wind und Regen und Sturm und einknickende Bäume und kirschkerngroße Hagelkörner – das gab’s im Programm (und das alles ohne Aufpreis).
    Und während der Reitstunde blieb’s trocken, ist doch nett. Und jetzt ist das Wochenende bald vorbei – werde noch durch den Wald radeln, das MAterialstrapazieren…
    Hm, was macht dieses schauerlich-schöne Bild da? Das ist doch Rodin? Steht der bei Euch im Treppenhaus?
    Hier noch eines: Want to Love

    Übrigens:
    Ich bin so froh, dass bei Dir nicht steht „Geärgert: Kindergeschrei“ – scheinst ’ne Nette zu sein ;-)
    Grüßle

    1. Ui, richtiges Aprilwetter, hier gabs wie immer nur eines: Grau. Diesmal aber wärmer als sonst. Mal sehen wie das mit dem Laufen wird bei deser Schwüle.
      Diese Skulptur steht im Jenischhaus, von wem die ist, konnte ich leider noch nicht herausfinden… :D Vielleicht endlich mal was für die „Hamburg“-Kategorie! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*