Wochenrückblick

Diese Woche war sehr erfolgreich was die Selfchallenge angeht. Ich habe tatsächlich alles immer von daheim mitgenommen. Mein Thermo-to-go Becher wurde oft von mir benutzt und es war schön gleich etwas Heißes zu trinken, wenn man noch im Bus sitzt oder an der zugigen Haltestelle stehen muss. Ausserdem habe ich mir Muffins gebacken und mir einen Joghurt-Vorrat in den Kühlschrank gepackt, damit ich morgens immer mein Müsli damit anmischen kann. Leider ist der Becher nicht soooo optimal, weil er undicht ist. Selbst die restlichen Tröpfchen Tee kommen da noch raus, deshalb werde ich mir vielleicht bald einen Neuen zulegen. Angeblich sollen die Starbucks-Becher recht gut zu funktionieren. Weiß da jemand Genaueres?
Oh, und man verschwendet gar nicht mehr so viel Zeit beim Bäcker, d.h. ich kann früher anfangen zu arbeiten. Das Anstellen, Aussuchen, Ansagen, Bezahlen und Einpacken fällt nämlich weg und ich bekomme einen Bus früher. Ich bin durch diese Aktion ausserdem nicht Mitte des Monats pleite sondern erst eine Woche später. Nämlich jetzt.

Gesehen: Musikvideos von Alexander Marcus. Der Hawaii Toast Song ist mein neuer Favorit.
Getan: viel gelesen, wenig gelernt, eine Freundin besucht, auf einer Astronomie-Tagung mein Hirn durchspülen lassen
Gehört: Mint Julip
Gelesen: „Aufgeräumt macht glücklich“ von Katherine Gibson.
Geklickt: www.fuzzimo.com
Gedacht: “Wo ist die Grenze zwischen Hilfsbereitschaft und Ausnutzen?”
Geärgert: warum sagt einem keiner, dass hohe Luftfreuchtigkeit, Regen und Wind in Kombination einfach nur EISKALT sind??!?!?!?!??! Und dann auch noch zu wenig anziehen. Super. Meine Apotheke freut sich.
Gefreut: die Selfchallenge hat super geklappt
Gekauft: die aktuelle NEON. Wie immer – ein Fehlkauf.
Gewünscht: Tausche zuviel eiskalten Wind gegen Regen oder grauen Himmel.
Geplant: Soll ich Geburtstag feiern oder nicht?

2 Gedanken zu “Wochenrückblick

  1. Ich mag deine Wochenrückblicke in Listenform. Viel knapper und kurzweiliger als mein Geschwafel immer :) Darf ich die Idee evtl. aufgreifen? Ich verlinke auch gern zu dir als Ideengeber.

Schreibe einen Kommentar zu Frau DingDong Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*