Wochenrückblick

Schwupp – die erste Januarwoche ist um! Überall liegen nackte Tannenbäume zwischen den Resten der lärmigen Silvesternacht. Ich sehe nicht hin, sondern versuche, meine Freizeit zu genießen und fülle sie deshalb abwechselnd mit Nichtstun und Alles-mögliche-Tun. Der Januar ist bei mir irgendwie immer noch der Ausmist-Monat. Ich guck mir alle möglichen Bereiche an und gebe so viel weg wie ich kann und versuche mich neu zu organisieren. Dabei wühle ich u. a. auch meine Ordner durch und schredder alles, was unnötig und nicht mehr aktuell ist. Das macht gute Laune! Aber fertig bin ich damit noch lange nicht. Oh – und ich habe den ersten Schritt (haha, achtung gleich kommt ein schlechter Wortwitz!!!) getan, um eines meiner Jahresziele zu erreichen: Ich habe in Laufschuhe investiert (jetzt lachen) und bekam als Gratis-Info noch dazu, dass ich zwar einen gesunden Fuß habe, der aber dazu neigt, leicht nach innen einzuknicken. Joah. Jetzt muss nur noch der Schnee schmelzen und dann laufe ich los.

Gesehen: Taxifahrer, die auf dem Kofferraum ihr Schachbrett aufgebaut haben und unter den Blicken der Kollegen Schach gespielt haben. In der Kälte. Und: Slumdog Millionär (großartig!!!)
Getan: Bücher verschenkt, Dokumente geschreddert, Briefe geschrieben, Bücher ausgeliehen und jemanden gesagt, er solle sich zusammenreissen. Hätte ich nicht tun sollen. Oder doch?
Gehört: minimalradio
Gelesen: Endlich beendet! Das Happiness-Projekt von Gretchen Rubin
Geklickt: Going out epically
Gedacht: Wo im Menschen wohnt das Böse?
Geärgert: über ignorante, gemeine Scheuklappenträgerinnen
Gefreut: Geburtstagsnachwehen in meerjungfraublau!!!!!! Der neue Thermobecher ist spitzenklasse – DANKE!!!!!
Gekauft: einen Füllhalter, neue Laufschuhe
Gewünscht:
Geplant: wie ich mich am Besten auf die praktische Abschlussprüfung vorbereite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*