Wochenrückblick KW 25/2014

Uff, die Woche ist vorbei. Kinder, wieso müsst ihr alle im Juni Geburtstag haben? Und heiraten? oder Konfimiert werden? Der Winter ist doch auch ganz schön :D
Scherz – ich freue mich wenn Feste gefeiert werden, allerdings wurde das letzte Woche ein bisschen viel. Habt ihr bestimmt auch an den vergessenen Blogsposts gemerkt :D

Egal, ein paar Links hab ich trotzdem für euch geangelt:

Ein neuer Minimalismus-Blog mit einer spannenden Ankündigung! Wer ein bisschen kreativen Ansporn im Sinne von Monatschallenges braucht, sollte dort mal vorbei schauen.

Irgendwie interessant, was andere so aussortieren.

Und weils auch gerade noch passt: „Urbaner Trend“ Wir haben keine Lust mehr auf Konsum!“ In diesem Video kommen ein Urban Gardener, ein Containerer und Autorin Greta Taubert vor, die etwas über Konsumkritik erzählen. (Dauer 4:33)

Von Silke kam auch noch dieser Link – einfach nur toll! Ich frage mich die ganze Zeit, wie man das wohl auf andere Großstädte übertragen könnte…

Jepp, in der Tat eine coole Idee.

Lesende Männer sind ja toll…aber tanzende Männer sind noch viel toller!

Apropos Lesen, der Adbusters Text „The Millennial Absolution“ ist lesenswert.

So, das wars. Was hast du gefunden? Schönen Sonntag noch!

7 Gedanken zu “Wochenrückblick KW 25/2014

  1. Liebe Frau Ding Dong,
    da bedank ich mich doch mal ganz herzlich für die Bekanntmachung meines neuen Minimalismus-Blogs! ;-) Du hast wirklich viele neugierige LeserInnen – heute sind schon über 50 von hier aus in der Minima Muse vorbeigeschaut…
    Ich freue mich, wenn Du Lust hast, mal an einer meiner monatlichen Challenges teilzunehmen. Die erste startet am 1. Juli – und wer mitmacht spart eine Woche lang richtig Geld, so viel sei schonmal verraten! ;-)
    Viele Grüße
    Dörte

  2. Spannend, wie einem auf verschiedenen Wegen die gleichen Sachen begegnen. Ich lese gerade das Buch von Greta Taubert. Bin aber noch nicht sonderlich weit gekommen, aber es ist lesenswert.
    lg Nanne

  3. Hallo,
    das mit dem Ticket-Teilen in Berlin ist ein schöner Gedanke. Wenn wirklich viele mitmachen sollten, könnte es allerdings passieren, dass die Verkehrsbetriebe was einfallen lassen, um das zu wieder einzuschränken. Wie schon geschehen bei dem Schönen-Wochenende-Ticket der Bahn.
    Ich lebe nicht mehr in Berlin, sondern in einer Ohne-Auto-geht’s-nicht-Gegend und hätte hier gern ein intelligentes Kurzstreckentrampersystem. Träum…

    1. Darüber habe ich auch nachgedacht. Eigentlich wäre es doch praktisch, einfach Sticker mit entsprechender Kennzeichnung aufs Auto zu kleben, oder? Hmm….das müsste man natürlich entsprechend bewerben, aber eigentlich könnte man einfach ne Website machen, einen Sticker entwerfen (in verschiedenen Größen) und drucken lassen bzw. die Vorlage online stellen.
      Ich sehe hier in Hamburg so oft Autofahrer, die komplett alleine drin sitzen…das wär schon praktisch, vor allem wenn mal wieder kein Bus kommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*