Wochenrückblick KW 45/2015

wrimg

Die erste Novemberwoche ist rum und damit ist auch schon mein Urlaub vorbei. Und diese Woche war der absolute Hammer! Ich war in Berlin und habe mir eigentlich für diese Woche von der #konsumauszeit frei genommen, aber irgendwie hab ich es dann doch ein bisschen befolgt. (Wobei laut offiziellen Regeln ja Eintritte und Ausflüge ja erlaubt sind) Ich habe ein Berlin-Souvenir erhalten, das mir der Drucker vom deutschen Technikmuseum mit einer originalen Linotype gegossen hat – geschenkt! Und dabei habe ich noch viel über Schriftsetzung und Druckverfahren gelernt. Und dann war ich in „Europas größten Secondhandladen“ und habe genau ein einziges Teil gekauft, weil ich in alles andere nicht reingepasst habe oder mir nicht gefiel. Das Shirt hat 3 Euro gekostet. Ich muss seeeehr viel darüber lachen :D Dann haben wir es geschafft, eines der – ich glaube mittlerweile drei – Eichhörnchen anzulocken und zu füttern. Es saß auf meiner Fensterbank und war sogar mal ganz kurz in meinem Zimmer!!! Heute morgen hat Herr DingDong auf dem Weg zum Bäcker einen Turmfalken gesehen, der sich ne Taube geholt hat. Die Federn liegen immer noch im Innenhof.
Und gestern war auch noch die großartige Nacht des Wissens! Wir waren „nur“ beim Deutschen Wetterdienst und im Biozentrum Klein Flottbek bei den Botanikern und das war grandios! Ich bin so aufgeregt!! Gestern hab ich auch zum ersten Mal afrikanische Küche probiert und ich muss sagen: genau mein Ding. Wusste gar nicht, dass Kochbananen soooo gut sind. In der Küche stapelt sich seit Tagen der Abwasch, weil wir so beschäftigt sind mit Nichts tun :D Tom Hodgkinson wäre total stolz auf uns.

Also, erstmal Kaffee trinken, Links klicken und dann wieder ans Fenster!

Das Thema „Sucht“ kann – wie so vieles andere – auch anders gedacht werden. Und eigentlich ist es logisch. Find ich.

Wissenschaftler, fotografiert in ihrer natürlichen Forschungsumgebung

Der Musiker Lars Leonhard hat mit der NASA zusammengearbeitet und unterlegt hammermäßige Aufnahmen der Sonne mit seiner Musik. Lautstärke raufdrehen und Vollbildmodus an!

hihi ich liebe alten Kram – aber ich mag ihn nicht unbedingt besitzen. Da schafft dieser Blog Abhilfe

Ich könnte den ganzen Tag nichts anderes tun, als Interviews von „berühmten“ Leuten zu lesen!

Kleine Motivation für Zwischendurch: Start small, feel your power, and make change happen.

Der Artikel The Evolution of Simplicity ist lesenswert

So, morgen gehts riiiichtig los mit der #konsumauszeit im Arbeitsalltag! Mal sehen was das wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*