Wochenrückblick KW14/2019

Ich weiß, ich weiß: bin viel zu spät dran! Aber gestern musste ich unbedingt was über den Megamarsch herausfinden, also bin ich zum Ziel gefahren und hab ein paar kaputte Leute befragt, was das Schlimmste war, bin danach noch die 1. Etappe des grünen Rings gewandert, hab mir die entgegen kommenden Finisher angefeuert und mir Gedanken über meine Beine gemacht. Jedenfalls hab ich Bock auch mal 100 km rund um Hamburg zu gehen. Nächstes Jahr. Oh und falls du das schon mal gemacht hast, schreib mir deine Tipps unten in die Kommentarzeile!

Aber erstmal zurück zum Internet:

Dazu gehört bestimmt ein bisschen Übung, klingt aber alles machbar: 5 Things to Stop Doing When You’re Struggling and Feeling Drained

6 Produkte der Zukunft – da frag ich mich natürlich automatisch, ob das wirklich sinnvoll ist und ob wir das alles wirklich brauchen? Ich mein…so ne Brille für Werbeausblendungen klingt erstmal geil, aber genauso gut könnte man einfach die Werbung im öffentlichen Raum einschränken und eben nich jede Freifläche vollpflastern mit Aufstellern, Plakaten, sich drehenden Werbewänden und beleuchteten Bildschirmen… #minimalismus

Apropos Zukunft: Da haben Leute ein paar Experten befragt: What do we do now that will be considered unthinkable in 50 years?

Office Tactics for Introverts

Hm. Welche Idee wohl mein Leben verändert hat? 20 Ideas That Changed My Life

Hier, wenn du was erinnern willst, mach am besten KEIN Foto davon

Diesen TED Talk über Sucht und Abhängigkeit fand ich sehr interessant. Es geht nicht nur um Drogensucht, sondern auch um Ess- oder Smartphone-Sucht und die Tatsache, dass unsere Gesellschaft immer einsamer wird.

das wars schon. Ich muss jetzt nämlich noch das Bad putzen!

2 Gedanken zu “Wochenrückblick KW14/2019

  1. Haha, Megamarsch, dascha ma lustich! Meine Hochachtung all den Teilnehmern! Mein Onkel ist mehrere davon gelaufen, in den 70ern, als das noch einfach 100 km Volkslauf (!) hieß und er bei den örtlichen Wanderfreunden (ein Verein, auch so was Deutsches :D) war. Mein Vater hat auch mal einen mitgemacht, fast aus dem Stand, brauchte fast die ganzen 24 Stunden, trieb also fast das ganze Feld vor sich her und kam mit Füßen heim, die in keine Schuhe mehr passten. Aber da war das alles noch nicht hip, sondern einfach nur deutsche Vereinsmeierei :D Und er war stur wie ein Panzer, wenn es um so was ging, untrainiert hin oder her. (Von Haus aus war er Orchestermusiker, ein Geiger, und kein Sportler.)

    Mein Bruder will dieses Jahr so einen 100 km-Lauf/Marsch mitmachen, in Erinnerung an unseren Vater, und trainiert schon fleißig. Ich drücke ihm feste die Daumen und werde ihn mal mit diesen Megamärschen vertraur machen.

    Danke für die vielen Links. K. Schnepfe

  2. Für mich ist es ganz klar Nummer 8 von den 20 Ideas.
    „Heute stehe ich pünktlich auf, morgen entscheide ich dann“ funktioniert erstaunlich gut. Viel besser als „Ich werde nie wieder snoozen“ und die Story mit dem Vogel und dem Wurm.

    Klappt bestimmt auch mit „Einen Kilometer gehe ich noch“. Denn bei einem Megamarsch würde ich auch gerne mal mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*